X

Du suchst Orientierung?

Wir bauen Karista.de gerade etwas um – deshalb sind einige Funktionen momentan nur eingeschränkt verfügbar.

Aber keine Sorge: Auf www.Trainee.de gibt es viele interessante Stellen für Absolventen.

Karriere und Weiterbildung als Recruiter

Für Recruiter gibt es keinen traditionellen Ausbildungsweg. Aus diesem Grund finden auch viele Quereinsteiger den Weg in diesen Beruf. Vorteilhaft sind zwar Studienabschlüsse in Betriebswirtschaft, Sozialwissenschaften oder Psychologie, aber zwingend notwendig ist der Hochschulabschluss nicht. Wer einmal im Personalwesen Fuß gefasst hat, zum Beispiel durch Praktika oder eine Werkstudententätigkeit, hat zudem gute Möglichkeiten, seine Karriere als Recruiter zu fördern.

Als Recruiter kannst du sowohl für ein Unternehmen als auch als Dienstleister für mehrere Kunden arbeiten. Du bist der Experte, wenn es darum geht, eine Stellenanzeige zu formulieren, entsprechende Strategien zur Rekrutierung zu entwickeln und passende Bewerber für ein Stellenangebot zu erreichen. Zudem triffst du aus allen Bewerbern eine Vorselektion und lädst sie zu Vorstellungsgesprächen ein.

Ganz automatisch bringst du deine Karriere als Recruiter in Schwung, wenn du erst einmal in deinem Beruf tätig wirst. Du gewinnst mit jedem Arbeitstag Berufserfahrung hinzu und baust systematisch dein eigenes Netzwerk auf. Zusätzlich führst du Datenbanken, auf die du zu späteren Zeitpunkten zurückgreifen kannst. Dadurch wirst du für den Arbeitsmarkt stetig attraktiver und hast so nicht nur die Chance auf mehr Verantwortung, sondern auch auf höhere Positionen oder Führungsaufgaben.

Karrierepfad als Recruiter/in

Recruiter Karriere und Weiterbildung

Weiterbildung

Als Recruiter kannst du in verschiedenen Branchen und Bereichen tätig werden. Auch hier kannst du deine Karriere antreiben, indem du an Weiterbildungsmöglichkeiten teilnimmst. So gibt es beispielsweise Qualifizierungslehrgänge für die Bereiche Personalberatung und -vermittlung oder auch Personalcontrolling sowie Unternehmensplanung und Mitarbeiterführung. Mit diesen Anpassungsweiterbildungen stehen deine Chancen für deine Karriere als Recruiter gut, höhere Positionen zu erlangen und Führungsverantwortung übertragen zu bekommen. Wo genau diese Weiterbildungen stattfinden, kannst du jeweils bei der entsprechenden Bundesagentur in Erfahrung bringen. Häufig gibt es in jeder Stadt entsprechende Institute, bei denen du dich für Weiter- beziehungsweise Fortbildungen anmelden kannst. Sie sind zudem meist so konzipiert, dass sie neben dem Beruf absolviert werden können. Die Kosten hierfür werden nicht selten sogar von deinem Arbeitgeber übernommen, wenn sie der Meinung sind, dass dies für deine berufliche Karriere und auch das Unternehmen von Nutzen sein kann. Das ist allerdings individuell verschieden und sollte immer erst vorher abgesprochen werden.

Weiterführendes Studium

Auch wenn ein Studium für deine Karriere als Recruiter nicht zwingend erforderlich ist, kannst du mit einem Bachelorabschluss in der Tasche noch ein weiterführendes Studium anschließen und den Masterabschluss erlangen. Diesen kannst du an zahlreichen Universitäten oder Hochschulen absolvieren, die Studiengänge im Personalwesen anbieten. Der Masterabschluss eröffnet dir nicht nur neue Türen für den Fall, dass du dich auf eine bestimmte Richtung spezialisierst, sondern er ist häufig auch ausschlaggebender Grund dafür, dass Unternehmen höhere Gehälter bezahlen. Für das Personalwesen bieten sich bevorzugt die Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Personalmanagement oder Personaldienstleistung und auch Wirtschaftspsychologie an. Sie alle bieten die besten Voraussetzungen, um einen guten Weg im Personalbereich einzuschlagen. Mit einem Master in BWL bist du aber auch für anderen Positionen sehr gefragt. Ob Marketing, Vertrieb oder Management, dieser Abschluss bereitet dich auf nahezu jede unternehmerische Herausforderung vor.

Teamleiter Recruiting

Mit viel Berufserfahrung und dem Zeug zur Führungsposition ist der Sprung in deiner Karriere als Recruiter zum Teamleiter Recruiting gar nicht so weit. In der Regel kannst du zum Teamleiter ernannt werden, wenn du bereits ein paar Jahre im gleichen Unternehmen gearbeitet und dich durch besonders gute Leistungen hervor gebracht hast. Als Teamleiter bist du für ein komplettes Recruitment-Team verantwortlich, sollst bestehende Prozesse optimieren und deine eigenen Erfahrungen einbringen. Dabei steht besonders im Vordergrund, dass du die fachliche und disziplinarische Führung übernimmst und dein Team entwickelst. Coaching, Schulung und Weiterentwicklung sind also ein Muss für diese Position. In der Regel benötigst du einschlägige Berufserfahrung und ein abgeschlossenes Studium, zudem ein hohes Maß an Eigenmotivation und Zuverlässigkeit.