Interviews aus dem Unternehmen
Absolventen

Interview mit Anja Tripmaker

Interview mit Anja Tripmaker von DLR
Anja Tripmaker
29 Jahre
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin, Ingenieurin für Verbundstoffe

Wie bist du zum DLR gekommen? Warum hast du dich gerade hier beworben?

Das DLR steht für herausragende Forschungs- und Entwicklungsarbeit und setzt gerade im Bereich der Luftfahrt Maßstäbe. Besonders überzeugt haben mich, neben den spannenden wissenschaftlichen Themen, die Möglichkeit zur Promotion und die Unterstützung des DLR, die man z.B. durch das Doktorandenprogramm DLR_Graduate_Program hierfür bekommt.

Karista.de: Wie waren deine ersten Tage beim DLR?
Anja Tripmaker:

Ich wurde sehr herzlich empfangen und mein Teamleiter hat sich viel Zeit genommen mich mit den Arbeitsabläufen und den Projekten vertraut zu machen. Ich hatte bereits einen vollständig eingerichteten Arbeitsplatz und die neuen Kolleginnen und Kollegen haben mich bei allen möglichen Fragen unterstützt.

Karista.de: Wie hast du die Umstellung von der Uni ins Berufsleben empfunden?
Anja Tripmaker:

Da ich neben dem Studium bereits viel im Bereich der Luftfahrt gearbeitet habe, war die Umstellung nicht groß.

Karista.de: Hast/Hattest du einen konkreten Ansprechpartner bzw. Betreuer im Unternehmen? Wie ist das Verhältnis unter Kollegen?
Anja Tripmaker:

Mein konkreter Ansprechpartner ist mein Teamleiter. Bei Personalfragen hilft unsere Personalbetreuung gerne weiter und auch bei sonstigen Fragen findet man immer einen geeigneten Ansprechpartner. Das Verhältnis unter den Kolleginnen und Kollegen ist sehr freundlich und kollegial. Man trifft sich auch nach der Arbeit, um gemeinsam zu Grillen, an den Strand zu fahren oder Sport zu machen.

Karista.de: Wie sieht dein typischer Arbeitsalltag aus? An welchem Projekt forschst du aktuell?
Anja Tripmaker:

Den typischen Arbeitsalltag gibt es eigentlich nicht. Je nachdem an welchem Projekt ich gerade arbeite, sind die Themen unterschiedlich und abwechslungsreich. Aktuell forsche ich an Themen rund um den Autoklaven, der zur Aushärtung von Faserverbundwerkstoffen dient. Hierbei geht es zum einen um die Entwicklung einer Simulationssoftware und zum anderen um die Detektion von Leckagen an Vakuumaufbauten – beides spannende Herausforderungen, bei denen ich selbstständig arbeiten kann und viel Neues lerne.

Karista.de: Bietet dir das DLR besondere Weiterbildungsmöglichkeiten? Hast du die Chance, dich beruflich noch weiterzuentwickeln?
Anja Tripmaker:

Das DLR bietet sehr viele Weiterbildungsmaßnahmen an und gerade die Möglichkeit zur Promotion ist sehr interessant. Das DLR_Graduate_Program ist ein die Promotionsphase begleitendes Qualifizierungsangebot, in dem Seminare und Workshops angeboten werden, die die im Studium erworbenen Schlüsselqualifikationen ergänzen und erweitern. So kann man sich stetig weiterentwickeln und ist ideal für die Zukunft vorbereitet.

Karista.de: Was sollte man mitbringen, um beim DLR als Berufseinsteiger/in erfolgreich zu sein?
Anja Tripmaker:

Was mir geholfen hat, ist, dass ich schon während des Studiums im Bereich der Luftfahrt gearbeitet habe und so viel Praxiserfahrungen sammeln konnte, die ich jetzt in meinem neuen Job einbringen kann. Des Weiteren sollte man teamfähig sein und keine Angst davor haben Neues zu lernen und seine Komfortzone zu verlassen.

Mach es wie Lisa, lass dir die neuesten Stellen von DLR direkt per Mail zuschicken

Jetzt anmelden
Jobletter lisa

Bei KARISTA registrieren und gleichzeitig kostenlos Logo careerloft green Mitglied werden!

  • vernetze dich mit Top Arbeitgebern
  • exklusives Förderprogramm
  • lerne Unternehmen bei Events kennen
Absolventen Jobs bei
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt