Design Gehalt – Einstiegsgehalt und Verdienst als Jurist

Mit einem Studium der Rechtswissenschaften erwartet dich ein vielseitiges Berufsfeld, denn Rechtsfragen gibt es schließlich überall. Doch natürlich stellt sich die Frage, wie hoch dein Jura-Gehalt sein kann. Egal ob du in einem Unternehmen, einer Kanzlei oder vielleicht als Richter tätig werden möchtest, die Gehälter in der Branche schwanken stark. Erfahre hier mehr über die Möglichkeiten, wie du dir einen hohen Verdienst als Jurist sichern kannst oder einfach, mit wie viel Geld du in den ersten Berufsjahren rechnen kannst.

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Spitzengehalt

Einstiegsgehalt

Einstiegsgehalt als Jurist

Da Jura eine der beliebtesten Studienrichtungen darstellt, kommen jährlich sehr viele angehende Anwälte, Richter und andere Juristen auf den Arbeitsmarkt. Wegen begehrter Stellen und hoher Konkurrenz verkaufen sich jedoch viele unter dem Wert. Dein Einstiegsgehalt als Jurist mit einem eher durchschnittlichen Abschluss kann jedoch solide zwischen 2000 und 3000 Euro monatlich liegen. Wenn du verbeamtet bist, wird die Summe, die auf dein Konto geht, eher an der oberen Grenze dieses Schnitts sein. Hast du dein Studium jedoch mit „sehr gut“ abgeschlossen, könnte sich dein Jura-Einstiegsgehalt in einigen Großkanzleien bereits auf 45.000 Euro bis sogar 80.000 Euro im Jahr belaufen. Bekommst du aufgrund deiner überdurchschnittlich guten Noten direkt eine Richterstelle, sind dir über 3500 Euro im Monat sicher.

Was kann ich später verdienen?

Was du für einen Verdienst als Jurist erwarten kannst, nachdem du ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt hast, ist wie so vieles von deiner Berufswahl abhängig. So kannst du als Einzelanwalt mit einem jährlichen Einkommen von 30.000 bis 40.000 Euro rechnen. Etwas höher könnte dein Gehalt in einer kleinen Kanzlei sein. Wird das Unternehmen größer, klettert auch dein Jura-Gehalt nach oben, sodass du bei Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten auf ein jährliches Einkommen zwischen 60.000 Euro und 100.000 Euro setzen kannst. Es lohnt sich auch sehr, zu erwägen, ob man nicht für Unternehmen anderer Branchen die Rechtsfragen lösen möchte. Gut verdienen kann man als Jurist zum Beispiel in der IT- und der Pharmaindustrie.

Tipps für die Gehaltsverhandlung

Generell gilt für dein Gehalt als Jurist: Je größer das Unternehmen, desto höher ist auch dein Einkommen. Möchtest du zu den Spitzenverdienern der Branche gehören, solltest du dich also eher auf Großunternehmen konzentrieren und vor allem sehr gute Zeugnisse mitbringen – die Konkurrenz ist schließlich groß. Wer eher durchschnittliche Noten hat oder generell kleine Betriebe bevorzugt, kann sich jedoch auch auf ein durchaus passables Einkommen freuen und sollte vor allem beim Einstieg in den Beruf nicht zu wenig verlangen.

Alle Studiengänge | Stellenangebote im Bereich:
Jura

10
mögliche Berufe
für diesen Studiengang.