Berufsprofil

Marketing Gehalt – Einstiegsgehalt und Verdienst im Marketing

Auch mit einem Job im Marketing ist man nicht resistent gegen Werbung und den ein oder anderen Kaufrausch – zudem muss auch ein eigenes Auto und die Miete bezahlt werden. Aber lassen sich eigene Wunschträume mit dem durchschnittlichen Marketing Gehalt überhaupt realisieren? Das Einstiegsgehalt im Marketing hängt natürlich sehr stark von deiner Qualifikation und dem Beruf ab, den du dir ausgesucht hast. Als Master erhältst du von Beginn an meist etwas mehr als ein Bachelor-Absolvent und wenn du bereits ein Traineeship oder ein Volontariat hinter dir hast, kannst du auch mehr verlangen als jemand, der frisch von der Uni kommt. Da Marketing insbesondere bei Wirtschaftswissenschaftlern ein sehr beliebtes Feld ist, ist die Konkurrenz groß. Je mehr Erfahrung du bereits vorweisen kannst, desto besser wirkt sich das auf deinen Verdienst aus. Grundsätzlich liegt das Einstiegsgehalt zwischen 2000-3500 Euro. Als Marketing Manager bist du wahrscheinlich eher am oberen Ende dieser Skala während du als Texter eher weiter unten anfängst.

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Spitzengehalt

Einstiegsgehalt

Was kann man später verdienen

Grundsätzlich hast du gute Chancen ein hohes Marketing-Gehalt zu verdienen, wenn du nicht stehen bleibst und dich ständig weiterbildest. Als Marketingleiter kannst du gut und gerne 7000 Euro brutto im Monat verdienen. Je mehr Personal- und Projektverantwortung du übernimmst, desto schneller steigt auch dein Gehalt in neue Sphären. Natürlich spielt auch der Erfolg deiner Kampagnen mit rein: Bist du z.B. in einer Agentur beschäftigt und konntest durch deine Arbeit einen großen Kunden überzeugen, kann sich das nicht nur auf deine Reputation positiv auswirken. Gerade in höheren Positionen kannst du auch mit Prämien und Bonuszahlungen rechnen.

Dein möglicher Verdienst im Marketing ist aber auch von der Branche deines Arbeitgebers abhängig. In der Pharmaindustrie, der Automobil- und der Finanzbranche hast du die besten Aussichten auf ein überdurchschnittliches Gehalt. Hierbei gilt die alte Faustregel: Je größer das Unternehmen, desto höher kann auch dein monatlicher Lohn ausfallen. 

Berufsspezifische Tipps für die Gehaltsverhandlung

Wer sich selbst nicht verkaufen kann, hat es schwer – egal ob es um das Einstiegsgehalt im Marketing oder eine spätere Gehaltserhöhung geht. Hier zählt vor allem Kampagnen- und Projekterfahrung. Wenn du an klaren Beispielen belegen kannst, dass deine Arbeit (sei es kreativ oder organisatorisch) unersetzbar ist, erfüllst du bereits die erste wichtige Voraussetzung. Suchst du gerade erst den Einstieg in das Berufsfeld, solltest du also zumindest ein Praktikum im Marketing vorweisen können oder deine Abschlussarbeit zu einem relevanten Thema geschrieben haben.

Ansonsten solltest du deine Gehaltsforderung nicht nur am branchentypischen Standard, sondern auch an der Unternehmenssituation festmachen. Bewirbst du dich in einer kleinen Agentur oder einem Startup kannst du auch als Marketing Manager keine horrenden Summen erwarten.