Video-Producer Jobs – Stellenangebote im Berufsfeld

Wo bekomme ich einen Optokopter her, welche Kamera benötige ich, welche Location ist am Wunschtermin verfügbar? All diese Fragen werden dich durch den Job des Video-Producers begleiten. Denn du produzierst Kurzvideos, die Dienstleistungen sowie das Image von Unternehmen in Szene setzen. Dabei könnte dein Job als Video-Producer kaum abwechslungsreicher sein. Du agierst als Projektmanager, der die Konzepte erstellt, Dreharbeiten organisiert und dabei immer das ganze Team im Auge behält. Auch die Nachbearbeitung zählt zu deinen Aufgaben. Um eine Stelle als Video-Producer zu ergattern, benötigst du vor allem praktisches Know-How und Kontakte. 

Art des Jobs:
Unternehmensart:
Branche:
Ort:

Stellen als Video-Producer

Video-Producer Jobs | Stellenangebote als Video-Producer Video-Producer/in werden

Stellen als Video-Producer findest du vor allem bei Medienagenturen, doch auch immer mehr Konzerne aus Industrie und Wirtschaft beschäftigen ein Team speziell für ihr Videomarketing. Hast du aber schon immer den Wunsch gehegt, auf eigenen Füßen zu stehen, hast du die Möglichkeit, dich als Video-Producer selbstständig zu machen. Hier hast du natürlich auch ein großes Risiko zu tragen, denn die Aufträge ziehen sich nicht von selbst an Land. Vielmehr benötigst du sehr gute Kontakte und Referenzen, um stets genügend Aufträge in deinem Terminkalender zu haben. Während Video-Producer mit einer Stelle in einer Agentur sich um ihr Gehalt keine Gedanken machen müssen, verhandelst du dein Honorar für jeden Auftrag von neuem. Du brauchst also sehr gutes Verhandlungsgeschick.

Perfekte Grundlage für eine Stelle als Video-Producer ist ein Studium im Bereich Videoproduktion oder Videojournalismus. Beinahe noch wichtiger aber sind praktische Erfahrungen, die du beispielsweise durch Praktika sammeln kannst. Hast du bereits Referenzen, die deinen Lebenslauf schmücken, solltest du nun unsere Jobbörse nach Stellenangeboten für Video-Producer durchstöbern.

Am Anfang einer Videoproduktion steht immer eine Idee für ein kurzes Marketingvideo. Diese stammt allerdings in den seltensten Fällen von dir. Vielmehr bekommst du die Idee vorgelegt und entwickelst darauf aufbauend ein Konzept. Dabei bleibt es natürlich mit, denn dein Video-Producer Job fängt jetzt erst richtig an. Denn nun planst du die Durchführung und setzt diese eigenverantwortlich um. Dabei hast du natürlich immer ein Auge aufs Budget, denn dieses soll natürlich so niedrig wie möglich sein. Als Freiberufler kann davon sogar dein Lohn abhängen, denn oft bekommst du ein Gesamtbudget, der Überschuss ich letztendlich den Gehalt.

Generell stehen deine organisatorischen Fähigkeiten bei deinem Job als Video-Producer im Vordergrund, doch auch die technische Seite solltest du verstehen. Sprichst du dich beispielsweise mit den Kameraleuten ab und verstehst nur Bahnhof, kann sich dies negativ auf die Produktion auswirken. Oft wirst du als Video-Producer darüber hinaus mit dem Schnitt und der Vertonung betraut. Zudem gibt es immer mehr Video-Producer, die ein „rundum-glücklich-Paket“ anbieten und selbst die Kamera in die Hand nehmen und nicht nur die organisatorische, sondern auch die technische Seite beherrschen. 

Work-Life-Balance: 55 Stunden: Vielbeschäftigt
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: 1800-2400 €
Männer/Frauen-Relation 7/3
Bewerber pro Stelle: 20 Bewerber
Spitzenverdiener 3500 €

Beruf als
Video-Producer/in