Versicherungsmathematiker Jobs – Stellenangebote in der Versicherungsmathematik

Mathematikasse vor! Wer auf Stellen als Versicherungsmathematiker schielt, der muss zuvor einiges gemeistert haben: Ein nicht gerade einfaches Mathematikstudium, danach eine dreijährige Ausbildung zum Aktuar mitmachen und bestenfalls noch etliche Praktika. Dafür bist du aber anschließend auch derart im Umgang mit Zahlen und Statistik geschult, dass du als Experte für Versicherungen und Kapitalanlagen alle Wahrscheinlichkeiten, Risiken und Unsicherheiten berechnen kannst. Hier erfährst du jetzt, wo du Jobs als Versicherungsmathematiker finden kannst und was die möglichen Stellenangebote für Versicherungsmathematiker von dir verlangen.  

Art des Jobs:
Unternehmensart:
Branche:
Ort:

Stellen als Versicherungsmathematiker

Versicherungsmathematiker Jobs | Stellenangebote als Versicherungsmathematiker Versicherungs-mathematiker/in werden

Bei den Jobs als Versicherungsmathematiker arbeitest du für die Abteilungen Controlling, Beratung, Risikomanagement und Produktenwicklung im Rahmen von allen möglichen Versicherungsgeschäften. Dazu gehören zum Beispiel sämtliche Versicherungssparten wie etwa die Lebensversicherung, die Pensionsversicherung oder die private Krankenversicherung, aber auch für die Bereiche Kapitalanlagen, Bausparen und Altersversorgung bist du im Einsatz.

Als Hauptaufgabe bei den Stellen als Versicherungsmathematiker analysierst und bewertest du sämtliche Risiken, die für eine bestimmte Versicherung von Belang sein können. Dafür berechnest du auf Grundlage bestimmter Faktoren, zum Beispiel dem Geschlecht und Alter eines Versicherten, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, das ein bestimmtes Ereignis eintritt. Solche Ereignisse können etwa der Tod des Versicherten sein, aber auch Umwelt- und Naturkatastrophen, Wirtschaftskrisen oder einschneidende politische und wirtschaftliche Entwicklungen. Du fragst dich also vor jedem einzelnen Abschluss einer Versicherung: „Was wäre wenn?“ Basierend auf deinen Ergebnissen kannst du dann kalkulieren, wie hoch die Beitragshöhe ist, oder welche Leistungen ein Versicherungsunternehmen im Schadensfall erbringen muss.

Dafür greifst du auf allerhand stochastische Methoden und Statistiken zurück. Stellenangebote für Versicherungsmathematiker richten sich daher auch immer nur an Absolventen eines Mathematik-Studiums. Ob Diplom, Bachelor, Master oder Doktortitel spielt dabei keine Rolle, wichtig ist einzig, dass du im Studium Inhalte wie Finanz- und Versicherungsmathematik behandelt und bestenfalls mit Themen aus der Informatik und der Betriebswirtschaftslehre kombiniert hast. Nach dem Studium musst du dann noch die dreijährige Ausbildung zum Versicherungsmathematiker, auch Aktuar genannt, an der Deutschen Aktuar-Akademie absolvieren. Die meisten machen diese Ausbildung aber berufsbegleitend, viele Stellen als Versicherungsmathematiker kannst du also auch schon antreten, während du noch die Aktuarausbildung machst oder sogar bevor du sie begonnen hast.

Freie Stellen als Versicherungsmathematiker gibt es viele, denn so spezialisierte Rechenprofis sind ebenso selten wie begehrt. Jobs als Versicherungsmathematiker findest du zum Beispiel bei Versicherungsgesellschaften und Finanzdienstleistern, bei Trägern der Altersversorgung oder in Beratungs- und Wirtschaftsunternehmen. Aber auch in Banken und Bausparkassen werden Versicherungsmathematiker immer dringend gesucht. Daneben kannst du aber auch bei Verbänden, Ministerien, Einzelpersonen oder Behörden Stellen als Versicherungsmathematiker finden. 

Work-Life-Balance: 40 bis 45 Stunden: Normal
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: 3200-4300 €
Männer/Frauen-Relation 7/3
Bewerber pro Stelle: 3-5 Bewerber
Spitzenverdiener 9000 €

Beruf als
Versicherungs-mathematiker/in