Vermessungsingenieur Jobs – Stellenangebote im Ingenieurwesen

Da sich natürlich mit der Wahl des Arbeitgebers auch der Berufsalltag, Einsatzort und Aufgabenbereich unterscheiden, solltest du dir vorher genau anschauen, wo du den Berufseinstieg wagen kannst. Darüber hinaus werden die Jobs als Vermessungsingenieur in Ämtern auch anders bezahlt als in der freien Wirtschaft. Wir haben für dich recherchiert, welche Türen dir offen stehen.

Art des Jobs:
Unternehmensart:
Branche:
Ort:

Stellen als Vermessungsingenieur

Vermessungsingenieur  Jobs | Stellenangebote als Vermessungsingenieur Vermessungsingenieur/in werden

Überall dort, wo gebaut wird und Landschaften vor der Umwälzung stehen, bist du gefragt. Daher gibt es viele Vermessungsingenieur Jobs bei Architektur- und Planungsbüros, die mit solchen Bauvorhaben beauftragt werden. Während du bei manchen Unternehmen den gesamten Bauprozess begleitest, sind andere lediglich für die Vorarbeiten zuständig. Hier solltest du dich im Voraus darüber informieren, in welchem Umfang du an den einzelnen Arbeitsschritten oder Bauphasen involviert bist.

GPS ist für uns dank Smartphones allgegenwärtig geworden, dennoch sind GPS-Systeme für die Vermessung deutlich effizienter und genauer. In der Forschung und Entwicklung kannst du die technischen Geräte, die für die Geodäsie von Nutzen sind, zukunftsweisend mitgestalten. Das kann in privaten Unternehmen sein, aber auch an Universitäten oder Hochschulen.

Da die Menge an Daten nicht nur projektbezogen sondern auch immer nachhaltig zur Verfügung stehen soll, sind Geoinformationssysteme heute nicht mehr wegzudenken. Hier bieten EDV-Dienstleister oder Software- und Datenbankanbieter dir mögliche Stellenangebote als Vermessungsingenieur. So kannst du mit Fachkenntnisse der Informatik direkt an der Programmierung teilhaben, oder bist für die Qualitätskontrolle zur Stelle, wenn es heißt, den praktischen Nutzen zu beurteilen. Weitreichend genutzte Datenbanksysteme bedürfen ständiger Pflege, d.h. Aktualisierung. Bei Datenbankanbietern sorgst du dafür, dass die aktuellsten Daten eingepflegt werden.

Auch bei Grundstücken und Eigentumsrecht bist du zur Stelle. Daher kannst du in Behörden und Ämtern angestellt werden. Dies ist auf verschiedenen Ebenen möglich, nämlich auf der Landes- und Regionalebene und dort etwa bei der Stadt- oder Verkehrsplanung. Darüber hinaus gibt es auch spezielle Ämter für Geoinformation oder für die Forstverwaltung, die für dich in Frage kommen.

 

Als Vermessungsingenieur bist du nicht nur im Büro, sondern oft auch im Außendienst anzutreffen. Daten bekommst du fast immer vor Ort, egal ob du selber Messungen durchführst oder unterschiedliche Messtrupps koordinierst. So nimmst du den Tachymeter in die Hand, stellst den Laserscanner richtig ein oder machst Infrarotaufnahmen. Technisches Know-How ist daher sehr gern gesehen. Verschiedene Projekte und Untergründe stellen dich immer wieder für neue Herausforderungen, praktische Vorerfahrungen erleichtern dir somit den Berufseinstieg. Die Technik ermöglicht heutzutage, unglaubliche Mengen an Daten zu speichern, zu filtern und zu verwerten. Mittlerweile ist es eine Herausforderung, in diesem Datenmeer noch das Relevante zu finden und den Überblick zu behalten. Daher hat die Geoinformatik mittlerweile einen großen Einfluss auf das Vermessungswesen. Die Digitalisierung von kartographischen Inhalten schreitet voran und auch die 3D-Visualisierung spielt heute eine wichtige Rolle.

 

Work-Life-Balance: 40-45 Stunden: Normal
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: 2300-3200 €
Männer/Frauen-Relation 8/2
Bewerber pro Stelle: 15 Bewerber
Spitzenverdiener 5500 €

Beruf als
Vermessungsingenieur/in