Karriere und Weiterbildung als Streetworker

Als Streetworker stellst du dich in den Dienst anderer Menschen. Das bedeutet aber nicht, dass du deinen eigenen Werdegang aus den Augen verlieren musst. Soziale Arbeit und beruflicher Aufstieg schließen sich keineswegs aus. Vor allem mit einem Masterabschluss hast du hervorragende Aussichten auf eine Karriere als Streetworker. Es gibt zahlreiche Weiterbildungen, die dich zum Beispiel für leitende Aufgaben qualifizieren. Vielleicht ist für dich ja auch eine Beamtenlaufbahn im gehobenen oder sogar im höheren Dienst verlockend? Du solltest dabei allerdings bedenken, dass die Zeit, die dir für die Arbeit auf der Straße bleibt, mit jeder weiteren Aufgabe und jeder weiteren Verantwortung, die du übernimmst, , ein wenig abnimmt. Wer seine Erfüllung in der Arbeit auf der Straße gefunden hat, der möchte beispielsweise vielleicht überhaupt keine Institutionsleitung übernehmen.

Karrierepfad als Streetworker/in

Streetworker Karriere und Weiterbildung

Masterstudium

Um später in deiner Streetworker Karriere auch führende Aufgaben, zum Beispiel in einer Heimleitung, zu übernehmen, solltest du auf jeden Fall den Masterabschluss machen. Es gibt zahlreiche Masterstudiengänge, aus denen du im Sozialbereich wählen kannst, zum Beispiel Sozialmanagement. Ein Masterabschluss ist außerdem zwingend Pflicht, wenn du im höheren Dienst arbeiten oder  später promovieren möchtest. Auch was deine Einstiegsposition und --vergütung betrifft, verbessert ein Masterabschluss deine Perspektiven deutlich.

Verbeamtung

Mit einem Universitätsabschluss steht dir auch eine Karriere als Streetworker in der Beamtenlaufbahn des gehobenen und höheren Dienstes offen. Als Beamter genießt du allerhand Vorteile, etwa Unkündbarkeit, solange du dir nichts zu Schulden kommen lässt, was ein Disziplinarverfahren rechtfertig. Du hast auch keine Lohnabzüge, z.B. für die Renten- oder Krankenversicherung, da du als Beamter in einem besonderen Verhältnis zum Staat stehst, das dir eine umfangreiche Unterstützung sicherstellt, etwa im Krankheits- oder Pflegefall. Außerdem bekommst du ein äußerst ansehnliches Gehalt. Möchtest du Beamter im höheren Dienst werden, also der höchstmöglichen Beamtenlaufbahn, brauchst du zwingend einen Masterabschluss und absolvierst zusätzlich einen zweijährigen Vorbereitungsdienst. Als Beamter auf Lebenszeit stehst du im sichersten Arbeitsverhältnis, das in Deutschland zur Verfügung steht. 

Weiterbildung

Es gibt für Streetworker zahlreiche Weiterbildungsangebote, die der beruflichen Anpassung an einen anderen Bereich oder dem beruflichen Aufstieg dienen. Du kannst beispielsweise deine kommunikativen Kompetenzen erhöhen oder dich im Projektmanagement fortbilden. Oder du nimmst an Psychologie- und Coaching-Seminaren teil. Diese Weiterbildungen werden von öffentlichen und privaten Anbietern angeboten, z.B. deinem Arbeitgeber oder Fachschulen und Akademien,  und sind absolut wesentlich, wenn dich deine Karriere als Streetworker in höhere Entgeltgruppen führen soll.

Heimleitung

Hast du dich in deinem Beruf bewährt, an Fortbildungen teilgenommen und dir ein Netzwerk aus Kontakten und Fürsprechern aufgebaut, kann es sein, dass man dir nach einigen Jahren die Leitung eines Jugend- oder Obdachlosenheims oder einer ähnlichen Einrichtung überträgt. Je nach Größe dieser Einrichtung und deines Verantwortungsbereiches fällt auch dein Gehalt aus und kann dich bis in die Entgeltgruppe S18 bringen. Das wäre dann die Spitze bei der Karriere als Streetworker, sofern du nicht verbeamtet wirst. Institutionsleiterinnern und -leiter werden wie eingangs erwähnt allerdings nur noch selten vor Ort auf der Straße arbeiten, da ihre organisatorischen und Verwaltungsaufgaben den größten Teil ihrer Zeit beanspruchen.

Beruf als
Streetworker/in