Physiotherapeut Jobs – Stellenangebote im Gesundheitswesen

Kaputter Rücken, eingerostete Knochen, Lähmungserscheinungen nach einer Operation oder schlichtweg Abnutzungserscheinungen im Alter – irgendwann will unser Körper nicht mehr so, wie wir das wollen. Wenn Bewegungen schmerzen und jeder Schritt schwerfällt, hilfst du als Physiotherapeut dabei, den Bewegungsapparat wieder in Gang zu bringen. Du verpasst Massagen, begleitest Übungen am Gerät oder setzt Wärme- und Elektrotherapien ein, um deine Patienten wieder agiler zu machen. Vorher musst du aber selber aktiv werden und dich nach Jobs als Physiotherapeut umschauen. Damit du dabei nicht verkrampfst, verraten dir jetzt, wo du überall Stellen als Physiotherapeut finden kannst.

Art des Jobs:
Unternehmensart:
Branche:
Ort:

Stellen als Physiotherapeut

Physiotherapeut Jobs | Stellenangebote als Physiotherapeut Physiotherapeut/in werden

Jobs als Physiotherapeut findest du in allen nur erdenklichen Einrichtungen aus dem Gesundheitswesen. Dazu zählen zum Beispiel Krankenhäuser und Kliniken oder Praxen und Facharztpraxen. Viele Sportvereine stellen zudem eigene Physiotherapeuten ein. Aber auch in Wellnesshotels, Schwimmbädern und Fitnessstudios werden Stellenangebote für Physiotherapeuten ausgeschrieben. Sogar für Krankenkassen und Versicherungen kannst du im Einsatz sein. Eine nicht unwichtige Info dazu: Du leistest zwar einen sehr, sehr wichtigen Teil zum Gesundheitszustand der Bevölkerung, ein Gehalt wie ein Arzt kannst du bei solchen Stellen als Physiotherapeut aber nicht erwarten. Wenn du nicht im öffentlichen Dienst arbeitest, verdienst du am Anfang zwischen 1900 und 2100 Euro brutto im Monat. Viele Physiotherapeuten verdienen auch nach zehn Jahren nicht mehr als 2500 Euro, in leitenden Positionen sind bis zu 3500 Euro monatlich möglich. Im öffentlichen Dienst sieht es da schon etwas besser aus, je nach deinem Abschluss, deinem Verantwortungsbereich und deiner Erfahrung sind zwischen 2100 und 4100 Euro brutto im Monat drin.

Viele Physiotherapeuten streben aber natürlich die Selbstständigkeit an. Das geht vor allem mit einer eigenen Praxis, um freie Stellen als Physiotherapeut brauchst du dich dann nicht mehr zu sorgen. Um dich selbstständig zu machen, brauchst du zum einen natürlich das Examen. Daneben musst du, wenn du Patienten bei dir behandeln möchtest, Praxisräume von mindestens 50 Quadratmetern zur Verfügung stellen können. Eine besondere Kassenzulassung wird nicht verlangt. Krankenkassen zahlen im Schnitt zehn Euro für 20 Minuten Behandlung. Die Auftragslage und dein Fleiß entscheiden dann darüber, wie viel du als Physiotherapeut verdienst. Möchtest du dich selbstständig machen, aber nur außerhalb arbeiten und zum Beispiel Aufklärungsseminare in Unternehmen und Schulen halten, brauchst du übrigens gar keine Räumlichkeit.

Um dich für die Jobs als Physiotherapeut bewerben zu können, brauchst du vor allem die staatliche Anerkennung, also das Examen, das du nach der Ausbildung oder dem Studium bekommst. 

Work-Life-Balance: bis 45 Stunden: Normal
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: 1900-2000 €
Männer/Frauen-Relation 4/6
Bewerber pro Stelle: 20 Bewerber
Spitzenverdiener 4100 €

Beruf als
Physiotherapeut/in