Modedesigner Jobs – Stellenangebote in Design

Im Job des Modedesigners arbeitest du entweder als fest angestellte Kraft in einem Unternehmen oder betreust als Selbstständiger verschiedene Kunden. Dein Arbeitsalltag unterscheidet sich dementsprechend natürlich auch. Wenn du in einem Unternehmen angestellt bist, arbeitest du sehr viel im Team und musst viele Absprachen treffen. Ist das Muster in Ordnung? Sind die Designs zu realisieren? Entspricht der Entwurf auch dem Image des Labels? Du hast einfach einen organisierten Tagesablauf mit festen Arbeitszeiten und Plänen und bist lange nicht so frei und kreativ, wie du es vielleicht gerne sein würdest.

Als selbstständiger Modedesigner lebst du sozusagen von Abgabetermin zu Abgabetermin. Du hast einen eigenen Kundenstamm und entwirfst anhand seiner Vorstellung Kleidungsstücke. Hast du ein eigenes Label oder einen Online-Shop, kann dir da natürlich keiner reinreden. Du entwirfst Accessoires, Kleidungsstücke oder Schuhe und präsentierst sie auf deiner eigenen Homepage oder in diversen DIY-Shops. Die Stücke sind natürlich sehr individualisierbar und je nach Kundenwunsch, kannst du natürlich noch die eine oder andere Veränderung vornehmen.

Gerade als Selbstständiger kannst du dann nur hoffen, dass deine Kunden auch rechtzeitig zahlen, damit du am Anfang des Monats dein Konto und somit auch deinen Kühlschrank füllen kannst. Du solltest allerdings dafür sorgen, dass du selbst deine Deadlines und Termine immer einhältst, damit du dies auch von anderen einfordern und erwarten kannst. Mit Zeitdruck und Fristen solltest du also gut umgehen können, wenn du dich für einen Modedesignerjob entscheidest.

Art des Jobs:
Unternehmensart:
Branche:
Ort:

Stellen als Modedesigner

Design Jobs | Stellenangebote als Modedesigner Modedesigner/in werden

Um dich erfolgreich um eine Modedesigner Stellen zu bewerben, musst du auf keinen Fall die Jahrgangsbeste in deinem Studiengang gewesen sein. Meistens ist ein Masterabschluss noch nicht einmal Voraussetzung, wenn du dich bewirbst. Ein Bachelor reicht dafür völlig aus und ist der Abschluss der meisten Modedesigner. In der Zeit, in der du normalerweise deinen Master gemacht hättest, kannst du nämlich viel besser um die Welt reisen oder Praktika im In- und Ausland absolvieren. Praktische Erfahrung und fremde Einflüsse werden nämlich viel höher gewertet und anerkannt als gute Noten.

Mache auch in deiner Bewerbung für einen Job als Modedesigner klar, dass Modedesigner für dich mehr als nur ein Beruf ist. Gebe zum Beispiel an, dass Reisen, Lesen, Fotografieren und Literatur zu deinen Hobbys gehören. Damit zeigst du, dass du musisch und künstlerisch interessiert bist. Falls du einen Blog hast und dir in der Bloggerszene schon einen echten Namen gemacht hast, kannst du dies natürlich auch erwähnen und einen Link oder eine PDF beifügen. Neben der künstlerischen Arbeit solltest du auch gut mit dem Computer umgehen können und dich mit den gängigen Programmen der Adobe Creative Serie auskennen.

Wenn mit deiner Bewerbung überzeugt hast, deine Mappe deinen Arbeitgeber beeindrucken konnte und du auch beim anschließenden Vorstellungsgespräch alles richtig gemacht hast, kannst du im Job des Modedesigners loslegen und die Modemetropolen dieser Welt erobern. Abhängig davon, wie groß das Unternehmen ist, in dem du arbeitest, sieht natürlich auch deine monatliche Vergütung aus. Vermutlich hast du sowieso zunächst einmal als Praktikant oder Trainee in dem Unternehmen gearbeitet, denn das ist ein normales Prozedere in der Modebranche. Das Unternehmen kann dich dann in Ruhe einarbeiten und wenn du dich mit deinen Kreationen in die Herzen deines Chefs entworfen hast, wollen sie dich sicher auch nicht mehr gehen lassen. Als Berufseinsteiger kannst du dann mit einem Modedesigner Gehalt von 1.800 bis 2.500 Euro brutto rechnen.

Je mehr Erfahrungen du in deiner Modedesigner Stelle sammelst, desto größer und vielfältiger wird deine Mappe. Mit mehr Referenzen und Entwürfen in der Mappe kannst du dann auch die Karriereleiter aufsteigen. In größeren Unternehmen kann dein Modedesigner Verdienst auf bis zu 5000 brutto monatlich ansteigen. Wenn du als Selbstständiger für eigene Kunden arbeitest, kannst du den Preis natürlich selbst bestimmen. Dabei musst du dann auf jeden Fall vor Projektbeginn abschätzen, wie aufwändig der Entwurf oder das Kleidungsstück wird. Anhand dessen bestimmst du dann den Preis und dabei können auch mal bis zu 6.000 Euro für dich rausspringen.

 

Work-Life-Balance: Bis 55 Stunden: Vielbeschäftigt
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: 1800-2500 €
Männer/Frauen-Relation 3/7
Bewerber pro Stelle: 100 Bewerber
Spitzenverdiener 5000 €

Beruf als
Modedesigner/in