Lebens- und Sozialberater Jobs – Stellenangebote in der Beratung

Nach dem Masterstudium und einer Weiterbildung bist du mehr als bereit für deine erste Stelle als Lebens- und Sozialberater. Du bist nicht nur theoretisch gewappnet, sondern kannst auch praktische Erfahrungen vorweisen, mit denen du deinen ersten Arbeitgeber überzeugen kannst. Diese hast du spätestens in den Praxisanteilen deiner Weiterbildung gesammelt. Um deinen ersten Job als Lebens- und Sozialberater auch wirklich antreten zu können, musst du ihn natürlich erst finden. Zwar wird dir auch im Internet die eine oder andere Ausschreibung begegnen, jedoch wäre es zu empfehlen, sich bereits während deiner Weiterbildung umzuhören oder die Ausschreibungen auf den Seiten der sozialen Einrichtungen  zu beachten. Doch eine Stelle ist nicht genug. Du wirst wahrscheinlich oft auf Halbtagsstellen stoßen, was für soziale Tätigkeitsfelder durchaus normal ist. Dementsprechend darfst du dich nicht wundern, wenn sich gleich zwei Stellen für dich eignen, die du auch beide in Betracht ziehen darfst.      

Art des Jobs:
Unternehmensart:
Branche:
Ort:

Stellen als Lebens- und Sozialberater

Lebens- und Sozialberater/in Jobs / Stellenangebote als Lebens- und Sozialberater/in Lebens- und Sozialberater/in werden

Eine Stelle als Lebens- und Sozialberater findest du bei staatlichen, kirchlichen oder auch privaten Organisationen. Wo genau du die Krisenbewältigung in Angriff nimmst, kann nicht an einer Hand abgezählt werden. Typisch sind natürlich Beratungsstellen, aber auch Universitäten oder sogar eine betriebliche Anstellung wären möglich. Als Freiberufler gestaltest du dir deine Stelle natürlich selbst. 

Unabhängig von deinem Job als Lebens- und Sozialberater ist eigenständige Arbeit dein täglicher Begleiter. Du bist dir darüber im Klaren, dass deine Hinweise und Anregungen deine Klienten beeinflussen und du eine gewisse Verantwortung trägst. Es kann sogar vorkommen, dass außerhalb der Bürozeiten dein Einsatz gebraucht wird. Wenn ein Klient dich in einer Notsituation anruft, kannst du ihn natürlich nicht darauf hinweisen, dass du bereits Feierabend hast und er es doch in der nächsten Woche nochmal versuchen sollte.

Das bedeutet jedoch nicht, dass du direkt aufspringen und losdüsen musst. Manchmal reicht es aus, diesen Klienten an einen Kollegen oder eine Seelsorge zu verweisen. Denn bei deinem Job als Lebens- und Sozialberater arbeitest du mit anderen Institutionen oder Psychologen eng zusammen.     

Wie genau dein Arbeitsplatz aussieht, hängt von der Art deiner Arbeit ab. Oftmals ist es natürlich ein heller, freundlicher Raum, der zu Beratungsgesprächen einlädt. Bist du jedoch mit zwei Stellen versorgt, musst du organisiert sein und sitzt nicht nur in einem Büro, von dem aus du alles regelst. Hast du dich selbständig gemacht, kannst du auch noch öfter unterwegs sein, wenn du beispielsweise betriebliche Beratungen vor Ort anbietest.

Ein anderes Mal kannst du auch Vorträge halten und von deinem Erfahrungshorizont berichten oder Workshops organisieren. Im Allgemeinen bist du zwar für die Beratung zuständig, doch kann es auch vorkommen, dass du bei der Verwaltung aktiv werden musst. Worauf genau sich dein Arbeitsalltag beschränkt, ist an deine Stelle und auch deine Spezialisierung gebunden.      

Work-Life-Balance: bis 45 Stunden: Normal
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: 1800-2500 €
Männer/Frauen-Relation 3/7
Bewerber pro Stelle: k.A. Bewerber
Spitzenverdiener 5300 €

Beruf als
Lebens- und Sozialberater/in