Kunsthistoriker Jobs – Stellenangebote in der Kunstgeschichte

Als Kunsthistoriker passende Jobs zu finden, ist manchmal gar nicht so einfach, denn das Stellenangebot für Kunsthistoriker ist hart umkämpft. Viele Kunsthistoriker suchen Stellenangebote in Museen, daher muss man hier schon einiges an Praxiserfahrung vorweisen können, um auf sich aufmerksam zu machen. Man sollte am besten schon zu Studienzeiten anfangen, durch Praktika Berufserfahrung zu sammeln, um 3-5 Stationen im Lebenslauf für die richtigen Jobs als Kunsthistoriker angeben zu können. Dabei sollte es sich jedoch nicht nur um "Schnupper"praktika handeln: Je länger, umso besser.


Art des Jobs:
Unternehmensart:
Branche:
Ort:

Stellen als Kunsthistoriker

Kunsthistoriker Jobs | Stellenangebote als Kunsthistoriker Kunsthistoriker/in werden

Nicht unerwähnt bleiben sollte an dieser Stelle auch die freie Mitarbeit. Diese stellt eine Möglichkeit dar, als Kunsthistoriker Stellenangebote wahrzunehmen, die zwar zeitlich begrenzt sind, aber gleichzeitig auch weitere Gelegenheit bieten, um Arbeitserfahrung zu sammeln. Geht man in die freie Mitarbeit, muss man jedoch auch beachten, nicht unter Wert zu arbeiten. Beim Verband deutscher Kunsthistoriker sind dazu Gehaltsempfehlungen aufgeführt, an denen man sich orientieren sollte.

Man sollte sich jedoch nicht ausschließlich auf Jobs als Kunsthistoriker im Museumsbereich vorbereiten, denn es gibt auch einige interessante Alternativen, falls es dort nicht klappen sollte, oder einem mit der Zeit der Konkurrenzkampf unter den Mitbewerbern zu viel wird. Der Kunsthandel in Galerien oder Auktionshäusern stellt so eine Option dar, wenn man Kunst nicht nur anderen Menschen näherbringen möchte, sondern auch wirtschaftlich interessiert ist. Hier musst du jedoch nicht nur um die Hintergründe der Kunstobjekte Bescheid wissen, sondern auch ein Gespür für deren Wert am Markt entwickeln.

Galerien sind jedoch nicht nur ein Ort, in dem Geld durch den Kunsthandel generiert wird. Du kannst hier selbst sehr kreativ arbeiten, indem du neue Ausstellungskonzepte zusammen mit Künstlern entwickelst, und so selbst einen Beitrag zum kulturellen Erleben in der Gesellschaft beitragen. Dafür musst du lediglich den Mut aufbringen, neue Dinge anzustoßen, dann sind dir viele Stellen als Kunsthistoriker offengelegt.

Falls dich der aktive Verkauf von Kunstwerken nicht sonderlich reizt, du jedoch auch nicht im Museum arbeiten willst, könnte das Art Consulting eine interessante Alternative für dich darstellen. In der Kunstberatung hilfst du Privatpersonen, Unternehmen oder Stiftungen bei der Verwaltung der Sammlungen, berätst sie beim An- und Weiterverkauf und stehst dabei auch in engen Kontakt zu Künstlern, denen du dabei hilfst, an Bekanntheit zu gewinnen, indem du ihre Werke erfolgreich vermittelst. In diesem Gebiet sind als Kunsthistoriker auch Stellenangebote bei Versicherungen zu finden.

Weitere Jobs als Kunsthistoriker finden sich zum Beispiel in der Tourismusbranche. Durch deine Fachkenntnisse kannst du dich darauf spezialisieren, Führungen zu geben und Besuchern die Geschichte der Stadt, in der du arbeitest, unterhaltsam nahebringen. Dabei hast du viele Freiheiten deine Touren selbst zu konzipieren. Hier ist es natürlich wichtig, auch ein oder zwei Fremdsprachen sprechen zu können, um Besucher aus dem Ausland nicht auszuschließen, wenn deine Führung nicht sowieso zweisprachig oder direkt auf Englisch konzipiert ist.

Work-Life-Balance: Bis 40 Stunden: Normal
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: 1700-2300 €
Männer/Frauen-Relation 4/6
Bewerber pro Stelle: 180 Bewerber
Spitzenverdiener 4000 €

Beruf als
Kunsthistoriker/in