Kinderarzt Jobs – Stellenangebote in der Medizin

Ob Spritze oder Fiebermessen, Durchfall oder Meningitis, Kinder empfinden Arztbesuche immer als unangenehm oder angsteinflößend. Auch die besorgten Eltern wollen über jeden Schritt genauestens informiert sein, und ihre Fürsorge stresst den kleinen Patienten manchmal sogar so sehr, dass man sie lieber aus dem Behandlungszimmer schickt. In deinem Job als Kinderarzt bist du also nicht nur als Mediziner gefragt, der Krankheiten erkennt und behandelt, sondern auch als Pädagoge, der auf die Bedürfnisse der Kinder und Eltern eingeht, und als Psychologe, der bei Themen wie Gewalt und Sexualität erste Hilfestellungen geben kann.

Art des Jobs:
Unternehmensart:
Branche:
Ort:

Stellen als Kinderarzt

Kinderarzt Jobs | Stellenangebote als Kinderarzt Kinderarzt/-ärztin werden

Obwohl die Geburtenzahlen in Deutschland sinken, hast du nach deinem Studium sowie nach deiner Zeit als Assistenzarzt gute Aussichten auf einen Job als Kinderarzt. Nach der Universitätszeit suchst du zuerst Einrichtungen, die die fünfjährige Ausbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin anbieten. Du kannst diese fünf Jahre dabei in der gleichen Klinik verbringen, sofern sie eine ganzheitliche Versorgung anbietet und dir ermöglicht, alle Aufgaben aus deinem vorgegebenen Ausbildungskatalog zu erfüllen. Oder du besuchst verschiedene spezialisierte Einrichtungen, z.B. pädiatrische Intensivstationen oder Kinder- und Jugendtherapien. Nach deiner Zeit als Assistenzarzt findest du Stellen als Kinderarzt in Kliniken, in denen du nach einem tariflichen Vertrag arbeitest, oder du lässt dich in einer eigenen oder zusammen mit ein paar Kollegen in einer Gemeinschaftspraxis nieder.

Bei deiner Stelle als Kinderarzt erwarten dich nicht nur die Diagnose und Behandlung von Krankheiten, sondern auch Vorsorgeuntersuchungen, Beratungsgespräche und eine Menge Papierkram. In einer niedergelassenen Praxis teilst du dir deine Arbeitszeit selbst ein und bietest feste Termine und freie Sprechstunden an. Da du die kleinen Patienten nicht stationär behandelst, vermittelst du sie für komplexere oder kompliziertere Maßnahmen an die entsprechenden Kliniken weiter. In der Klinik hingegen arbeitest du auch viel mit stationär zu behandelnden Kindern, führst aufwendige Untersuchungen durch und wirst besonders auf der Intensivstation mit schweren Krankheiten und Unfällen konfrontiert. Dabei kannst du dich auf lange Arbeitszeiten und bis zu 60 Wochenstunden einstellen, auch Wochenend-, Nacht- und Notfalldienst sind immer wieder gefordert. 

Work-Life-Balance: Ab 56 Stunden: Workaholic
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: 3500-4000 €
Männer/Frauen-Relation 2/8
Bewerber pro Stelle: 25 Bewerber
Spitzenverdiener 13000 €

Beruf als
Kinderarzt/-ärztin