Forstwirt Jobs – Stellenangebote in der Forstwirtschaft

Stellen als Forstwirt erwarten dich in den unterschiedlichsten Bereichen. Auch wenn nach deinem Abschluss keine perfekte Überleitung vom Studium ins Berufsleben geschaffen wird, bedeutet das nicht automatisch, dass du chancenlos bist. Grob gesehen hast du zwei Richtungen, die du einschlagen kannst. Entweder wählst du den klassischen Weg des Beamten oder du arbeitest dich in einer Nebenbranche ein. Wichtig ist dabei nur, dass du dir schon während des Studiums darüber Gedanken machst, wo deine Stärken liegen und welche Bereiche dich besonders ansprechen. Waldpädagogik? Umweltbildung? Naturwaldreservate? Technische Forstbearbeitung? Eine Orientierung ist immer hilfreich, besonders damit nach deinem abgeschlossenen Studium nicht versuchst dich auf Gedeih und Verderb einfach irgendwo zu bewerben.   

Art des Jobs:
Unternehmensart:
Branche:
Ort:

Stellen als Forstwirt

Forstwirt Jobs | Stellenangebote als Forstwirt Forstwirt/in werden

Traditionell gesehen findest du eine sichere Stelle als Forstwirt im öffentlichen Dienst, indem du den Beamtenstatus genießen darfst. Eine gute Grundlage bieten dir dabei die Traineestellen mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auf eine Übernahme. Durch die Verbeamtung erfährst du gewisse Sicherheiten und hast eine vorgeschriebene Laufbahn. Dass bedeutet, deine Entscheidungsmöglichkeiten bei dieser Karriererichtung  im Vergleich zu anderen Branchen eingeschränkt sind. Ein möglicher Job als Forstwirt wäre der Revierförster, bei dem du organisatorische aber auch handwerkliche Aufgaben, zum Beispiel im Bereich Maschinenführung, übernimmst. Zusammengefasst kann man sagen, dass du für jeden bürokratischen Aspekt und die Walderhaltung in deinem Bezirk verantwortlich bist.

Im öffentlichen Dienst kannst du dich bis zum Forstmeister hocharbeiten und musst ein Auge auf deine Angestellten haben. Du sorgst für eine optimale Waldbewirtschaftung und musst immer über jeden Bereich informiert sein. Ob innovative Techniken oder Beachtung der Sicherheitsvorschriften - wenn du Neuerungen verpasst, könnte daraus schnell ein Problem entstehen. Hinzu kommt, dass du auch als Forstmeister viele Aufgaben am Schreibtisch erfüllst, wenn du beispielsweise mal eine Kostenplanung erstellen musst.        

Andere Stellen als Forstwirt bieten dir Branchen, wie der Baumservice, Dienstleistungsanbieter oder die Umweltpolitik. Auch die Holzindustrie oder eine Stelle als Gutachter würden für dich in Frage kommen. Wenn du dich also gegen die Verbeamtung entscheidest, stehen dir noch andere Türen offen. Du musst nur bedenken, dass du dir bei dieser Option sicher sein solltest, worin genau deine beruflichen Interessen bestehen und vor allem welche Voraussetzungen du dafür erfüllen musst. Bei manchen Stellen bringt dich eine Weiterbildung oder ein Zweitstudium beispielsweise im Bereich Pädagogik oder BWL weiter, durch die Berufe, wie Umweltbildungsleiter oder Waldpädagoge für dich in Frage kommen würden. Auch in Hochschulen oder als Berufschullehrer könntest du dadurch Fuß fassen.   

Für den Job als Forstwirt musst du einiges mitbringen. An erster Stelle stehen natürlich die Umweltbedingungen, die dir nichts ausmachen sollten. Aber du wirst wahrscheinlich schon vor deinem Studium ein Naturliebhaber gewesen sein. Ob Umweltmaßnahmen oder Naturschutzgebiet - diese Qualifikation bringt jeder Absolvent automatisch mit. Denn auch im Studium wirst du nicht nur bei Sonnenschein zu einem Waldspaziergang aufgebrochen sein. Deine Naturliebe sollte sich auch im Büro, in Form eines Holzschreibtisches wiederfinden, an dem du mindestens genauso viel Zeit verbringen wirst. Den Verwaltung- und Organisationsaufgaben warten gleichermaßen auf dich, wie die Einführung neuer Techniken im Forstgebiet.

Nur weil du dich gerne im Wald aufhältst, musst du aber nicht gleich zum Einsiedler werden. Kommunikative Fähigkeiten, besonders bei der Personalführung, solltest du ebenfalls beherrschen. Aber nicht nur da, sondern auch wenn du gerade durch dein Fachwissen als Berater fungierst und deine ökonomischen Kenntnisse zur Schau stellst. Du trägst meistens selber viel Verantwortung und musst souverän und sicher agieren. Gleichzeitig solltest du auch andere Meinungen berücksichtigen und aktuelle Forschungen immer im Auge behalten.   

Bei deiner Stelle als Forstwirt dürfte es dich nicht stören, wenn du öfter mal von A nach B unterwegs bist. Die graphische Darstellung der Forstvermessung sieht gar nicht mal schlecht aus, aber vielleicht solltest du dir die kleine Ungereimtheit mal persönlich anschauen? Schon bist du wieder unterwegs. Und wenn du bereits im Auto sitzt, kannst du auch gleich bei dem Unternehmen vorbeischauen, das deinen sachkundigen Rat braucht. Flexibilität solltest du also als Forstwirt nicht unterschätzen.   

Work-Life-Balance: Bis 45 Stunden: Normal
Durchschnittliches Einstiegsgehalt: 2400-2800 €
Männer/Frauen-Relation 7/3
Bewerber pro Stelle: 20-70 Bewerber
Spitzenverdiener 5000 €

Beruf als
Forstwirt/in